Unsere Jahresabschlussfeier 2011

Impressionen des Abends:

Ja, is denn scho wieder Weihnachten……………………

dachten wir, als wir von unseren 2-Beinern in einen Saal geführt wurden, wo die Tische außen in einem großen Winkel standen und in der Mitte ziemlich viel Platz zum Toben war. Mit dem Toben war’s aber nix, denn als sich alle 2- Beiner hingesetzt und wir uns auf unsere Plätze hingelegt hatten, bauten die doch tatsächlich einen zusammenfaltbaren Christbaum auf, der mitten auf den Platz gestellt wurde.
Ach so, zum dranpinkeln wenn’s knapp wird, dachten unsere männlichen Vertreter, aber nix da!!!!!!!! Wir mussten zuerst mal Nummern ziehen, wofür wohl? Vielleicht dass wir in der gezogenen Reihenfolge was zu futtern kriegen, dachte Jamala, aber auch hier war der Wunsch der Vater des Gedanken: wir mussten in der gezogenen Reihenfolge arbeiten………. . Ja, richtig gelesen, arbeiten!
So eine Unverschämtheit! Und das auf unserer Weihnachtsfeier; unserer, weil ohne uns „Yes we dance“ überhaupt nix wär, oder!?! Also, der Baum stand, Reiner stand daneben, wie gewohnt als Dirigent und Zuchtmeister und erklärte uns, was wir machen mußten. Zuerst mussten wir den Baum schmücken. Wir mussten aus einer Kiste Sterne und so Christbaumanhänger rausholen und unseren 2- Beinern bringen, die die dann an den Baum hängten.
Dann musste eine Weihnachtstafel gedeckt werden, mit Geschirr und Essen und so. Dabei verliebte sich Sunny leider in einen Gummiadler und wollte ihn gar nicht mehr hergeben. ……Luna schrottete die Tasse, aber der Kaffee schmeckt ja auch ohne Henkel gleich! Dann kam der Weihnachtsmann! Weil der aber mal wieder seine Dienstuniform vergessen hatte, mussten wir ihm die bringen, damit er was zum Anziehen hatte, eine Hose, einen Mantel, eine Mütze und den Bart. Toby schleimte den Bart so richtig ein, damit der Weihnachtsmann seinen Mundgeruch nie mehr vergessen kann. Mmh! Wir mussten ihm Päckchen bringen (bei den 2- Beinern ist das immer umgekehrt, da bringt der
Weihnachtsmann welche!), die in ein Wägelchen geladen und zu ihm hingezogen wurden, ihm auch ein mal Küsschen geben und später, als er mit seiner schweren Arbeit fertig war, ihm die Klamotten auch wieder abnehmen.
Das Nummerngirl rief uns jeweils zu unseren 21 Aufgaben und als wir fertig und hungrig von der vielen Arbeit waren, bekamen unsere 2- Beiner was zu essen! So eine Frechheit! Wer hatte denn die ganze Arbeit gehabt?
Und wir waren noch lange nicht fertig! Wir mussten jetzt aus einem großen Weihnachtsmannsack kleine Säckchen herausholen, auf dem wieder Nummern waren. Diese Nummern gehörten zu unseren Weihnachtsgeschenken, die wir jetzt bekamen.  Das war schön!!! Zum Dank durften wir jetzt noch mal voll aus uns herausgehen und posen zum fotografieren. Es wurden von Andrea Weihnachtsfotos gemacht: wir unter dem Weihnachtsbaum, zwischen den Geschenkpäckchen, mit Mütze und ohne und manche auch mit einem Rentiergeweih. Hier konnten sich jetzt die Models
so richtig zeigen! Als dann alle fotografiert waren, war die Weihnachtsfeier zu Ende. Es war jetzt auch Zeit, weil wir von der vielen Arbeit so richtig müde waren. Aber toll war’s, daß wir mal wieder so richtig zeigen konnten, was wir drauf haben!
Wir 4- Beiner wünschen Euch 2- Beinern schöne Weihnachten und…………bis nächstes Jahr in alter Frische, wau wau!  (Wolfgang Block) 

Das Photoshooting: (geschossen von Andrea Dachsteiner)

Die Aufgaben des Abends: